Schiedsrichterwesen

Wir über uns

Hier informieren wir Euch regelmäßig über alles Wissenswerte aus dem Schiedsrichterwesen in unserem Bezirk Esslingen, z.B. Aktivitäten, Neuheiten aus dem Schiedsrichterwesen und vieles mehr. Für alle Interessierten gibt es eine Regelecke. Wir stehen Euch gerne bei weiteren Fragen zur Verfügung:

Ressortleiter Schiedsrichter im Bezirk Esslingen (RLSRB): 

Kai-Uwe Krohmer
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 07022 251730 - Neue Handy-Nr.: 01575 6350445

Stellv. Ressortleiter Schiedsrichter im Bezirk Esslingen (stellv. RLSRB): 

Tim Andraschko
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 01577 3881867

Schiedsrichterquartett bei den Nationalen Schülermannschaftsmeisterschaften


Am kommenden Wochenende finden die Nationalen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Notzingen statt. Jeweils 8 Mannschaft aus Deutschland kämpfen um den Titel. Pro Tag kommen 18 Schiedsrichter aus Württemberg zum Einsatz. Der Schiedsrichterausschuss des TTVWH nominierte auch wieder Schiedsrichter aus unserem Bezirk. Michael Schenk (SGEH) und Sven Schirrmacher (TSV Sielmingen) kommen nach erfolgreich bestandener Prüfung zu ihrem ersten Einsatz. Tilman Schwenkglenks (TSV Wendlingen) und Wolfgang Weiß (TB Ruit) vervollständigen das Schiedsrichterquartett.

TTVWH-Schiedsrichterturnier

Über das Jahr verteilt kämpfen immer wieder viele Tischtennisspieler(innen) bei diversen Turnieren um Erfolge. Dabei tragen die Schiedsrichter maßgeblich dazu bei, dass es ein fairer Wettkampf ist und bleibt.

Einmal im Jahr spielen die Schiedsrichter selbst um den Sieg. Nämlich dann, wenn das Verbandsschiedsrichterturnier des TTVWH ausgetragen wird. Dabei geht es nicht nur um den sportlichen Aspekt. Es ist immer wieder eine tolle Gelegenheit, sich mit den anderen Schiedsrichterkollegen auszutauschen - fern von einem offiziellen Einsatz, bei dem leider häufig keine Zeit für Gespräche bleibt.

Aber das Schiedsrichterturnier hat noch eine weitere wichtige Bedeutung. Denn während die Schiedsrichter um den Sieg kämpfen, kommen gleichzeitig Schiedsrichteranwärter mächtig ins Schwitzen. Traditionell findet an diesem Tag die schriftliche, mündliche und praktische Prüfung zum Verbandsschiedsrichter statt. Bei dem weniger Wochen zuvor stattgefundenen Lehrgang lernten die Anwärter(innen) alle Regeln rund um unseren Tischtennissport.

In diesem Jahr fand das Schiedsrichterturnier am 25. Mai statt und der TSV Sielmingen freute sich, dass er dieses beliebte Turnier dieses Mal ausrichten durfte. Während die Schiedsrichter mit viel sportlichem Ehrgeiz kämpfen, leiteten die Prüflinge die Spiele in der Box. Auf der einen Seite durchaus Luxus für die Spieler - mussten sie doch kein einziges Spiel selbst zählen. Auf der anderen Seite barg dies natürlich für die Prüflinge durchaus Potenzial für noch mehr Anspannung, denn die Spieler kennen natürlich alle ganz genau die Regeln. Dementsprechend stellten sie teilweise die Prüflinge auf die Probe und machten falsche Aufschläge und dergleichen mehr. Was wird der Prüfling jetzt wohl machen?

Ganz herzlich begrüßen wir zwei neue Schiedsrichterkollegen im Bezirk Esslingen: Michael Schenk von der SGEH und Sven Schirrmacher vom TSV Sielmingen, die den Lehrgang und die Prüfung mit Bravour bewältigten. Und vielleicht sind sie nächstes Jahr beim nächsten Schiedsrichterturnier auch wieder mit dabei - dann aber als Spieler in der Box.

 

 

Schiedsrichter-Einsatz bei den Luxembourg Open 2014

In der Woche vor Ostern fanden die Luxembourg Open in Plateau de Kirchberg statt. Die großen Namen des Tischtennis-Sports fehlten bei diesem internationalen Turnier. Aus Deutschland war nur eine Spielerin am Start, dagegen stellte der DTTB ein großes Aufgebot an Schiedsrichtern. Kai-Uwe Krohmer vom SV Hardt und 9 weitere deutsche Schiedsrichter leiteten vier Tage lang viele Spiele im Mannschafts- und Einzelwettbewerb. Weitere Schiedsrichter kamen aus Luxemburg und weiteren Teilen Europas. Die weiteste Anreise hatte der algerische Kollege. Die "exotischen" Spieler(innen) kamen aus Algerien und Brasilien.
Beim Turnier der kurzen Wege - die Hotelzimmer befanden sich unter der Sporthalle - leitete Kai-Uwe Kohmer an den ersten 3 Tagen zwischen 6 und 9 Spiele. Am letzten Tag waren es nochmal 3 Spiele, die ohne Probleme "über die Bühne" gingen. Am freien Vormittag führte ein kurzer Spaziergang Kai-Uwe Krohmer zum nahe liegenden Euopäischen Gerichtshof. Es blieb genügen Zeit, sich mit den Kollegen auszutauschen, vor allem am gemütlichen Schiedsrichterabend.

Deutschlandpokal der Schüler(innen)

Am kommenden Wochenende findet der Deutschlandpokal der Schülerinnen und Schüler in Gerlingen statt. 16 Verbände aus Deutschland kämpfen um den Turniersieg. Pro Tag kommen ca. 30 Schiedsrichter zum Einsatz. Der Schiedsrichterausschuss des TTVWH nominierte auch Schiedsrichter aus dem Bezirk Esslingen. Oberschiedsrichter Martin Reinauer (TTF Neuhausen) wird von folgenden Schiedsrichtern aus unserem Bezirk unterstützt: Jutta Gronen, Melanie Timke (beide TSV Sielmingen), Wolfgang Weiß (TB Ruit), Richard Klenner (TSV Harthausen), Tim Andraschko (Spvgg Stetten) und Kai-Uwe Krohmer (SV Hardt). Welche der spannenden Spiele das Sextett leiten dürfen, entscheidet sich kurz vor Turnierbeginn.

 

Internationaler Einsatz in Luxemburg


Vom 16. - 19.04.2014 werden im Einzel- und Mannschaftswettbewerb die Turniersieger bei den Luxembourg Open ermittelt. Für diese internationale Veranstaltung nominierte der Schiedsrichterausschuss des DTTB 11 Schiedsrichter. Kai-Uwe Krohmer (SV Hardt) vertritt bei diesem Event die Schiedsrichtergilde unseres Bezirkes.

 

Nach einer schweren Krankheit steht uns Jochen Kött (SKV Unterensingen) als Schiedsrichter seit zwei Jahren wieder zur Verfügung. Schritt für Schritt nimmt er wieder mehr Einsätze als Oberschiedsrichter in der Regional-, Ober- und Verbandsliga war. Dass Jochen Kött als Schiedsrichter wieder aktiv ist, freut uns sehr.

 

Jochen, wie lange bist Du schon Verbandsschiedsrichter?

Ich habe es selber nicht glauben wollen, aber es sind schon 31 Jahre, d. h. 29 Jahre, wenn ich die zwei Jahre abziehe, die ich krankheitsbedingt ausgefallen bin.

 

Was bedeutet für Dich das Ehrenamt Verbandsschiedsrichter?

Ich habe die Schiedsrichtertätigkeit immer als eine Art Familie betrachtet, wie überhaupt den Sport Tischtennis. Und wenn ich mich da ein wenig mit dem Ehrenamt einbringen kann, dann mach ich das!

 

Was war der Höhepunkt oder die Höhepunkte Deiner Schiedsrichterkarriere?

Wenn ich alle Höhepunkte in meiner Karriere aufzählen würde, säße ich noch morgen hier. Ein wichtiger Meilenstein war aber gewiss, dass ich nach meinem Schlaganfall den ersten OSR-Einsatz nach zwei Jahren gehabt habe. Es war ein Spiel beim VFL Kirchheim (Verbandsliga Herren) und ich war aufgeregt wie beim ersten Mal, ob ich alles hinkriege. Die Spieler haben es mir dann aber auch leicht gemacht, es war ein Spiel ohne Beanstandungen, gelbe Karten oder sonstige Vorkommnisse.

 

Wie wichtig war es für Dich nach Deiner Krankheit wieder ins Schiedsrichterwesen einzugreifen?

Das war eins meiner Ziele, wenn auch nicht das Wichtigste. Am Anfang stand die Gesundheit, der Beruf und der Alltag, in den ich erst langsam reinkommen musste. Nachdem ich das alles so einigermaßen überstanden hatte, fing ich an, vom TT zu träumen und da gehört auch dazu, dass ich mal Verbandsschiedsrichter gewesen bin, und da wieder hin wollte. Was ich auch noch sagen muss: Die Tatsache, dass alle "Vorgesetzten" im Bereich Schiedsrichterwesen ihre guten Wünsche zu meiner Gesundheit geäußert haben, hat seine Spuren hinterlassen. Und das war nicht nur einmal so, sondern in regelmäßigen Abständen (meine Dank gilt Kai-Uwe Krohmer und vor allem Peter Klement, aber auch Hans-Peter Wörner)

 

Was sind die Stärken des Schiedsrichterwesens im Bezirk Esslingen?

Das ist eine einfache Frage: Jede Menge hochklassig spielender Vereine, so daß für uns jede Menge Einsätze zu meistern gibt. Und das trotz seit Jahren zurückgehender oder gleich bleibender Zahl an Schiedsrichtern im Bezirk.

Zusätzliche Informationen