Interview mit Gerhard Hümpfner


Gerhard Hümpfner vom SKV Unterensingen gehört zu unseren dienstältesten Schiedsrichtern. Wir führten folgendes Interview mit ihm:

Gerhard, wie lange bist Du schon Schiedsrichter?

Über 25 Jahre

 

Warum ist das Ehrenamt Schiedsrichter aus Deiner Sicht so wichtig?

Weil es in den Vereinen kaum noch Leute gibt, die sich mit den TT-Regeln auskennen  und die Unsicherheiten in puncto Regelkunde immer größer werden.

 

Was waren die Highlights in Deiner Schiedsricherlaufbahn?

Champions-League-Einsatz zwischen Ochsenhausen und Niederösterreich. Damals mit Peter Klement und Helmut Schneider. Aber eigentlich waren alle Einsätze mit Helmut Schneider Highlights, denn wer ihn kannte, weiß wovon ich spereche.

 

In welchen Ligen bist Du in dieser Saison im Einsatz?

2. / 3. Liga und Regionalliga

 

Was hat sich gegenüber der Schiedsrichterarbeit vor 10 Jahren verändert?

Wir kontrollieren immer mehr und verlieren langsamt aber sicher die Kontrolle über das Kontrollieren. Zudem kommen noch technische Hilfsmittel zum Einsatz die bei vielen Zuschauern (und Spielern) den Eindruck entstehen lassen, es gehe im Tischtennis nicht mehr um das Wesentliche, nämlich um das Tischtennis spielen. Da werden "Abgase" von Schlägern oder Unebenheiten von Belägen gemessen und Spieler vor den Augen ihre Fans als potentielle Betrüger "kriminalisiert". Das ist nicht in Ordnung und das wollen die Leute auch nicht sehen...

 

Was sind die größten Unterschiede zwischen den Bundesligen und der Oberliga?


In der Regional- und Oberliga wird das attraktivere Spielsystem gespielt. Mit Doppel und mehr Punkte - da kann die Spitzenliga nicht mehr mithalten.

 

Woran liegt es Deiner Meinung nach, dass sich die Einhaltung der Regeln in den unteren Klassen manchmal etwas schwierig erweist?

Viele Regeln sind unbekannt und werden es auch bleiben. Einige Regeln werden als "unpraktisch" empfunden und vond Praktikern abgelehnt. Sicher ist jedoch, dass es keine Regeln geben kann, die Einhaltung der Regeln zufriedenstellend regelt.