Pokalspielbetrieb

Ligapokal C:

1.Halbfinale: ASV Aichwald III – SPV05 Nürtingen II --> 4:1

Im ersten Match hatten die Aichwälder gleich eine Zitterpartie, denn Zieker lag gegen Valasis bereits mit 0:2 im Rückstand, bevor er das Spiel mit 11:8 im fünften Satz noch umbog. Sofka unterlag anschließend gegen Mihalcic deutlich mit 0:3, die restlichen Spiele waren dann aber eine Beute von Wellm und Zieker für die Aichwälder, die zusammen auch im Doppel punkteten.

 

2. Halbfinale: SV Nabern V – VFL Kirchheim V --> 4:3

Bombera eröffnete für Nabern mit einem 3:0 gegen Nguyen, das jedoch Lipinski sofort wieder ausglich. „Oldie“ Egon Woischnik, mit Abstand der älteste Spieler aller Endspiele, war mit einem 3:2 gegen Aumiller und einem 3:0 gegen Nguyen gleich zweimal erfolgreich. Im Doppel behielten die Männer vom VFL Kirchheim mit 3:2 die Oberhand, womit im letzten Match zwischen Amler und Aumiller die Entscheidung fallen musste. Mit einem klaren 3:0 sicherte Amler dem SV Nabern den Einzug ins Endspiel.

 

Spiel um Platz 3: SPV05 Nürtingen II – VFL Kirchheim V --> 4:1

Im Spiel um Platz 3 dominierten dann die Nürtinger wobei Mihalcic mit zwei Einzelsiegen und zusammen mit Valasis im Doppel insgesamt drei Punkte einfuhr. Den vierten Punkt zum Gesamtsieg steuerte Tichy gegen Vogler bei. Den Kirchheimer Ehrenpunkt holte Aumiller gegen Valasis.

 

Endspiel: ASV Aichwald III – SV Nabern V --> 4:1

Genau wie im Eröffnungsmatch siegten die Aichwälder auch im Endspiel gegen den SV Nabern V. Schon nach den ersten drei Einzeln war absehbar, dass der Pott nach Aichwald geht. Einzig Zieker musste gegen Amler über die volle Distanz, während Sofka und Wellm jeweils 3:0 gewannen. Das holten sich dann die Naberner Bombera/Amler, bevor Zieker mit seinem 3:1 gegen Bombera den Erfolg sicherte.

 

Ligapokal-B:

1.Halbfinale: TSV Neckartailfingen I - VFL Kirchheim IV --> 4:2

Mit Lazlo Bozsik auf Seite der Tailfinger war der beste Einzelspieler schnell ausgemacht, wobei er seine Klasse durch zwei 3:0 Siege gegen Bretz und Caki unter Beweis stellte. „Käpn“ Michael Oehler stand dem aber in nichs nach undgewann ebenfalls zweimal gegen Petrovic und und Bretz. Nur im Doppel mussten diie beiden gemeinsam eine Niederlage gegen Petrovic/Raichle einstecken. Den zweiten Kirchheimer Punkt holte Caki gegen Löser.

 

2.Halbfinale: TB Neuffen I – TB Ruit I --> 4:1

Für die Überraschung des Tages sorgten die Neuffener, die die favorisierten Ruiter deutlich mit 4:1 schlugen. Auer eröffnete mit einem 3:2 gegen Braun, mit dem anschließenden 3:0 von Janz gegen bertele hatte mit Sicherheit aber niemand gerechnet. Nübling gewann anschließend ebenfalls mit 3:2 gegen Bauer womit die Neuffener fast uneinholbar führten. Braun/Bauer brachten den TB Ruit dann auf 1:3 heran, bevor ein überzeugend agierender Kai Auer dem Match mit seinem 3:1 gegen Bertele ein Ende setzte.

 

Spiel um Platz 3: VFL Kirchheim V – TB Ruit I --> 1:4

Hier schien sich die Ruiter Misere fortzusetzen, denn im ersten Match hatte Bauer gegen Caki mit 1:3 das Nachsehen. Jetzt zeigte die Ruiter Nr.1 was er drauf hat was zu zwei Siegen gegen Petrovic und Caki führte. Im Match Oliver Braun gegen Albert Raichle dominierte dann der Ruiter mit 3:1 und auch im Doppel ließen Braun/Bauer nichts mehr anbrennen.

 

Endspiel: TSV Neckartailfingen I – TB Neuffen I --> 4:2

Bozsik eröffnete mit einem 3:1 gegen Nübling wobei er aber auf erhebliche Gegenwehr traf. Auer glich mit einem 3:0 gegen Löser zum 1:1 aus, bevor Oehler einen Fünfsatzkrimi gegen Janz als Sieger beendete. Auer/Koch schafften dann noch einmal den Ausgleich, bevor sich Bozsik und Auer in einer Hitzeschlacht ein tolles Duell lieferten, was der Tailfinger knapp für sich entschied. Im letztem Match ließ es sich dann Michael Oehler nicht mehr nehmen, den Pokalsieg für Neckartailfingen unter Dach und Fach zu bringen.

 

Ligapokal-A:

1. Halbfinale: TTF Neckartenzlingen I – TTF Neuhausen I 4:0

Das Los führte im ersten Halbfinale die beiden Bezirksligisten Neckartenzlingen und Neuhausen zusammen, das die Tenzlinger überraschend deutlich mit 4:0 für sich entschieden. Gleich im ersten Spiel lieferten sich Baral und Drochner ein Marathonmatch, das Baral im Entscheidungssatz mit 11:8 gewann. Kernchen, Höß und und Kernchen/Baral erhöhten danach sicher auf 4:0 womit der Endspieleinzug gesichert war.

 

2. Halbfinale: TTC Aichtal I - SV Nabern I --> 3:4

Ganz eng ging es dagegen im zweiten Halbfinale zu, wo sich der TTC Aichtal und der SV Nabern gegenüber standen. Steifel gegen Stiffel hieß es im ersten Match, das mit 3:2 nach Aich ging. Jungbauer dominierte danach gegen Gebert und auch Mermi gewann souverän mit 3:0. Zusammen mit Stiffel holte er auch das anschließende Doppel gegen Stiefel/Dürr für seine Farben, wobei aber wieder fünf Sätze benötigt wurden. Die nächsten beiden Spiele gingen dann ebenfalls bis in den Entscheidungssatz und diesmal hatten Stiefel gegen Gungbauer und Mayer gegen Stiffel die Nase vorn. Im entscheidenden letzten Match sorgte dann aber Uwe Mermi mit seinem zweiten 3:0 Sieg für klare Verhältnisse.

 

Spiel um Platz 3: TTF Neuhausen I – TTC Aichtal I --> 0:4

Nur in der Partie Drochner gegen Dürr gings in diesem Match ganz eng her, die restlichen Spiele hatten Stiefel gegen Celen, Mayer gegen Leger und Stiefel/Dürr gegen Drochner/Leger klar im Griff, womit das 4:0 Bestand hatte.

 

Endspiel: TTF Neckartenzlingen I - SV Nabern I --> 0:4

Überraschend deutlich dominierten dann die Naberner gegen die klassenhöheren Tenzlinger. Stiffel hatte gegen Kernchechen keinerlei Mühe und Jungbauer gewann am Ende ebenfalls deutlich gegen Höß. Mermi hielt anschließend Baral mit 3:1 in Schach und im Doppel gingen dann ebenfalls alle drei Sätze an die Naberner, womit sie sich den Pott für ein Jahr sicherten.

Zusätzliche Informationen