Ligapokal C:

 

1. HF: TSG Esslingen – Eintracht Nürtingen = 0:4

Obwohl die TSG mit Ihrer Nummer 1 bis 3 angetreten war, reichte es überraschenderweise zu keinem Punktgewinn gegen die starken Nürtinger. Bär verlor sein Spiel gegen Hees in vier engen Sätzen mit 1:3. Österle gab anschliessend eine 2:1 Satzführung gegen Rickert noch aus der Hand und verlor mit 2:3. Lingner behielt dann gegen Weimer mit 3:1 die Oberhand. Das Doppel Rickert/Hees machte dann gegen Österle/Weimer mit 3:0 den Sack zu und sicherte sich so den verdienten Finaleinzug.

 

2. HF: TG Kirchheim – TSV Neckartailfingen II = 4:1

Da Neckartailfingen nicht in Bestbesetzung angetreten war, hatte die TG die Favorittenrolle inne. Aber sie taten sich schwerer als gedacht bzw. wie das Ergebnis vermuten läßt. Kleibs kämpfte im ersten Spiel Kostenbader mit 3:1 nieder.Dann brachte Kurpejovic mit einem knappen 3:2 Sieg gegen Techt die TG in Front. Merke liess Eger beim 3:0 ErfolgKeine Chance. Das Doppel konnte Neckartailfingen dann mit 3:2 für sich entscheiden. Den Schlusspunkt zum Finaleinzug machte dann Kleibs mit einem 3: 1 gegen Techt.

 

Spiel um Platz 3: TSG Esslingen – TSV Neckartailfingen II = 4:1

Gut erholt von der klaren Halbfinalniederlage zeigte sich die TSG. Bär ließ Kostenbader beim 3:0 Sieg keine Chance. Techt glich dann gegen Österle mit einem ebenso klaren 3:0 Sieg aus. Weimer brachte die TSG mit einem 3:1 Erfolg gegen Eger wieder in Front. Im Doppel lagen Österle/Weimer schon mit 2:0 vorne, bevor Kostenbader/ Eger zum 2:2 ausglichen. Im fünften Satz hatten dann aber die Esslinger wieder die Nase vorn. Den Schlusspunkt in diesem Match machte Bär mit einem 3:1 Sieg gegen Techt und sicherte so seinem Team das 4:1 und den 3. Platz

 

Finale:  Eintracht Nürtingen – TG Kirchheim = 4:1

Nachdem beide Teams locker ins Finale eingezogen waren, erhoffte man sich ein spannendes und enges Spiel. Rickert liess Kurpejovic beim klaren 3:0 keine Chance. Mehr kämpfen musste sein Teamkollege Hees gegen Kleibs. Hees machte einen 1:2 Satz-Rückstand wett und gewann noch mit 3:2. Merke holte für die TG dann den Anschlusspunkt, indem er Lingner mit 3:1 besiegte. Das Doppel Rickert/Hees brachte die              Eintracht dann aber gleich wieder auf die Siegerstrasse. Sie gewannen relativ klar mit 3:0 gegen Kurpejovic/Reissig. Den Siegpunkt zum Pokalsieg holte Rickert im anschliessenden Spiel mit 3:0 gegen Kleibs.

 

Ligapokal B:

 

1. HF: TTC Esslingen II – VfL Kirchheim IV = 1:4

Vom Papier und vom Ergebnis her sieht es nach einer klaren Angelegenheit aus. Aber die stark ersatzgeschwächt antretende Esslinger Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und zwang den VfL zu voller Konzentration und Einsatz. Zöllner verlor gegen Schuler knapp mit 2:3. Das selbe Ergebnis gab es im zweiten Spiel. Hier verlor Sapina im fünften Satz zu 9 gegen Caki. Brunner lag dann schon mit 0:2 Sätzen gegen Petrovic zurück, ehe er am Ende doch noch mit 3:2 gewinnen konnte. Das Doppel und das folgende Einzel gingen dann jeweils deutlich mit 3:0 an die Kirchheimer, die somit 4:1 gewannen und ins Finale einzogen.

 

2. HF: TSV Weilheim – TTC Notzingen/Wellingen = 0:4

Es war nicht der Tag von Weilheim. Vielleicht hatten sie noch die Niederlage im Viertelfinale vom Bezirkspokal im Kopf!?´Huttmann gewann zwar noch den ersten Satz gegen Grimm deutlich, die folgenden 3 Sätze gingen dann verloren. Doll kämpfte Gegen Zinßer nach Kräften, verlor aber mit 0:3. Auch Maier zeigte beim 3:1 Sieg gegen Schade keine Schwächen. Im Doppel lagenHuttmann/Schade schon 2:0 in Front. Doch Zinßer/Grimm gaben nicht auf und holten sich die nächsten drei Sätze zum 4:0 Erfolg und dem Einzug ins Finale.

 

Spiel um Platz 3:  TTC Esslingen II – TSV Weilheim = 0:4

Nach der deutlichen Niederlage im Halbfinale zeigte sich Weilheim gut erholt und liess den Esslingern keine Chance. Schade gewann klar und deutlich gegen Zöllner. Huttmann gewann knapp mit 3:2 gegen Brunner. Keine Probleme hatte Doll bei seinem 3:0 Erfolg gegen Sapina. Das Doppel Huttmann/Doll machte dann wieder mit einem klaren 3:0 gegen Zöllner/Sapina den Sack zu und holte sich Platz 3.

 

Finale: VfL Kirchheim IV – TTC Notzingen/Wellingen = 1:4

Durch die klaren Siege im Halbfinale freute man sich auf ein interessantes und enges Spiel. Doch da hatte Notzingen etwas dagegen. Sie machten da weiter, wo sie im Halbfinale aufgehört hatten. Grimm siegte mit 3:1 gegen Caki, Zinßer deutlich mit 3:0 gegen Lipinski und Maier locker mit 3:0 gegen Schuler. Caki/Lipinski wehrten sich nach Kräften gegen das drohende 0:4 und lagen mit 2:1 Sätzen in Front. Doch Grimm/Zinßer glichen aus und lagen dann im fünften Satz mit 10:7 vorne. Doch Caki/Lipinski hielten dagegen und holten sich mit 12:10 den Sieg. Zinßer liess dann im folgenden Einzel gegen Caki nichts mehr anbrennen. Er siegte mit 3:0 und holte somit den Titel für sein Team.

 

Ligapokal A:

 

1. HF: TTF Neuhausen/F. – TG Nürtingen = 4:2

Von der Spielklasse her konnte man eigentlich ein deutliches Ergebnis erwarten. Durch den Sieg von Krause mit 3:0 gegen Plantikow ging es auch gut los. Aber dann schlugen die Nürtinger zurück. Heß gewann mit 3:2 gegen Bechtel und Schorradt T. ebenso mit 3:2 gegen Weinert, obwohl er schon mit 0:2 Sätzen hinten lag. Das Doppel ging dann klar mit 3:0 an Neuhausen. Krause liess Heß nur im zweitenSatz eine Chance, bevor er mit 3:1 gewann. Bechtel holte dann mit einem 3:2 Sieg gegen Schorradt den Schlusspunkt zum 4:2 Sieg.

 

2. HF: TV Hochdorf – TTC Aichtal = 4:1

Bei diesem Spiel konnte man ein spannendes und enges Spiel erwarten, welches sich die Teams schon in der Runde geliefert hatten. Doch an diesem Tag lief alles anders. Hees brachte den TV mit einem klaren 3:0 gegen Pavlidis in Front. Mayer glich dann mit einemEbenso klaren 3:0 gegen Wierer für den TTC aus. Waldinger brachte sein Team dann wieder in Führung. Er gewann mit 3:1 gegen Dürr. Mit dem selben Ergebnis ging dann auch das Doppel an Hochdorf. Im anschliessenden Einzel liess Hees beim 3:0 gegen Mayer nichts Anbrennen und sicherte dem TV Hochdorf den 4:1 Sieg und den Einzug ins Finale.

 

Spiel um Platz 3: TG Nürtingen – TTC Aichtal = 0:4

Nach der tollen kämpferischen Leistung von Nürtingen, erwartete man auch in diesem Spiel ein knappes Ergenis. Da hatte aber Aichtal etwas dagegen. Dürr schlug Heß überraschend deutlich mit 3:0. Mayer liess ein 3:0 gegen Schorradt folgen. Cramer machte es seinen Kollegen gleich und gewann mit 3:0 gegen Plantikow. Im Doppel konnten Heß/Schorradt einen Satz gegen Mayer/Pavlidis gewinnen, verloren aber am Ende mit 1:3 und das ganze Spiel mit 0:4.

 

Finale: TTF Neuhausen/F. – TV Hochdorf = 4:2

Ein mit Spannung erwartetes Finale, da beide Teams einen starken Eindruck im Halbfinale hinterlassen hatten. Krause brachte sein Team mit einem lockeren 3:0 Sieg gegen Wierer in Führung. Diese glich Hees für Hochdorf gleich aus. Er gewann mit 3:1 gegen Weinert. Anschliessend spielte Bechtel sehr stark gegen Waldinger und gewann überraschend deutlich mit 3:0. Im Doppel lagen Hees/Waldinger schon 2:0 vorne, bevor Krause/Bechtel zurückschlugen und noch mit 3:2 gewinnen konnten. Somit hatee Krause gegen Hees die Möglichkeit dem Sieg perfekt zu machen. Doch Hees zeigte eine super Leistung und siegte mit 3:0. Bechtel machte dann im folgenden Spiel gegen Wierer alles klar. Er gewann mit 3:1 und sicherte so den TTF aus Neuhausen den Sieg im Ligapokal A.

Zusätzliche Informationen