Bezirksmeisterschaften

Am Sonntag fand in Sielmingen das Quali-Turnier zu den Mannschaftsmeisterschaften des TTVWH statt. Diese finden am 13./14. Mai in Reutlingen-Betzingen statt.

Pünktlich um 10 Uhr ging es für sechs von neun Mannschaften an die Platten. Bei den Mädchen setzte sich am Ende der TSV Sielmingen vor dem SKV Unterensingen und dem TSV Musberg durch.
Bei den Jungs gab es erfreulich viele Teilnehmer, so dass die Konkurrenz in zwei Gruppen unterteilt wurde. In den anschließenden Platzierungsspielen ließ der Favorit aus Nabern den Musbergern keine Chance. Auf den weiteren Plätzen folgten Berkheim, Sielmingen, Köngen und Neckartenzlingen.

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften: Der Spieler der TTF Neckartenzlingen unterliegt Überraschungssieger Sven Körner – Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen verteidigt in der Damen-Konkurrenz ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Die Bezirksmeisterschaften 2016 in Wendlingen warteten mit einer Riesenüberraschung auf. Sven Körner von der vierten Mannschaft des VfL Kirchheim gewann sensationell die Herren-A-Konkurrenz und damit den Titel des Bezirksmeisters. Bei den Damen konnte Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen ihren Titel verteidigen.

In der A-Klasse der Herren gelang in diesem Jahr einem Außenseiter der Titelcoup. Sven Körner vom VfL Kirchheim setzte sich als Kreisliga-Akteur gegen größtenteils wesentlich höher spielende Konkurrenten durch. Körner war freilich vor fünf Jahren noch für den SV Nabern in der Landesliga am vorderen Paarkreuz aktiv, legte dann aber eine lange Pause ein und kehrte erst im letzten Januar zur Rückrunde für den VfL Kirchheim wieder in den Spielbetrieb zurück.

Am Sonntag startete er furios, als wäre er nie weg gewesen. In der Gruppenphase gab er keinen Satz ab und auch in der K.o.-Phase war er auf dem Weg ins Finale nicht zu stoppen. Dort traf er auf Dennis Neumaier von den TTF Neckartenzlingen, der im Viertelfinale Topfavorit und Verbandsliga-Spieler Benjamin Hirsch vom Ausrichter TSV Wendlingen überraschend deutlich mit 3:0 ausgeschaltet hatte. Aber auch im Finale behielt Körner, wie schon im ersten Aufeinandertreffen der beiden in der Gruppe, klar die Oberhand. Mit traumhaft sicheren Vorhandangriffsbällen spielte er Neumaier ein ums andere Mal schwindelig und siegte schließlich mit 3:1.

Der frühe Termin am Sonntagmorgen schreckte wohl noch einige Spieler ab, sodass im Herren-Doppel das favorisierte Duo mangels Konkurrenz schnell gefunden war. Benjamin Hirsch und Christian Leopold vom TSV Wendlingen wackelten nur kurz in ihrer Viertelfinalpartie gegen das neu zusammengewürfelte Duo Michael Oehler (TTC Aichtal) und Ingo Veigel (TTF Neuhausen/Filder) und mussten über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. In Halbfinale und Finale zeigten sich die beiden Verbandsliga-Spieler dann wach und eingespielt und siegten gegen die zwei jungen Naberner Paarungen Yannik Hiller/Mike Juretzka und Jakob Baum/Tobias Michalik ungefährdet.

Beinahe wäre Andreas Kernchen von den TTF Neckartenzlingen in der Herren-B-Konkurrenz die Titelverteidigung gelungen. Nur der junge Alexander Braun vom TV Unterboihingen stand im Finale einem erneuten Triumph des Neckartenzlingers im Weg. Der erst 17-jährige Braun setzte sich dort mit einem 3:1-Erfolg zum ersten Mal die Krone des B-Bezirksmeisters auf.

Die Herren-C-Konkurrenz war am Samstag die teilnehmerstärkste des gesamten Turniers. 39 Spieler in neun Gruppen spielten den Besten unter sich aus. Am Ende behielt im Finale Norman Baldauf vom TSV Oberboihingen gegen Oliver Höß von den TTF Neckartenzlingen mit 3:1 die Oberhand.

In der niedrigsten Herren-Konkurrenz hatte Stefan Ziegler vom TSV Plattenhardt den längsten Atem. Im Endspiel bezwang er Mark Hägele von TTC Notzingen-Wellingen mit 3:1, wie auch schon zuvor Oliver Stalzer von den TTF Neckartenzlingen im Halbfinale. Den anderen dritten Platz belegte Jürgen Prugger vom TV Reichenbach.

Erfreulich waren die Teilnehmerzahlen in den Damen-Wettbewerben. In der A-Konkurrenz traten 15 Frauen in drei Gruppen an. Im Finale standen sich dann zwei Vereinskameradinnen vom TTC Frickenhausen gegenüber. Kristin Timmann konnte ihren Titel gegen die aufstrebende zwölfjährige Lea Lachenmayer mit 3:0 noch einmal klar verteidigen. Gemeinsame Dritte wurden Monja Metz (TV Hochdorf) und Gudrun Fischer (TSV Weilheim).

Die Damen-B-Konkurrenz wurde in einer Gruppe ohne K.o.-System ausgetragen. Hier setzte sich Stephanie Schnell vom TV Hochdorf vor Julia Girke (TSV Wendlingen) durch.

Der Titel im Damen-Doppel ging an den TSV Lichtenwald. Ohne Satzverlust im ganzen Turnier sicherten sich Simone Tomaschek und Sara Feirer im Endspiel gegen Enya Abler und Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen den Erfolg.

Dank einer erfreulich hohen Meldezahl gab es dieses Jahr erstmals wieder zwei Seniorenklassen. Bei den Senioren Ü 40 hatten die beiden topgesetzten Akteure jedoch bereits im Halbfinale das Nachsehen. Ingo Veigel (TTF Neuhausen/Filder) und Jürgen Hackenjos (TSV Plattenhardt) belegten gemeinsam den dritten Platz. Im Finale duellierten sich zwei Materialspieler. Frank Schade vom TSV Weilheim setzte seine Noppen auf der Rückhand etwas effektiver ein und siegte gegen Armin Becker vom SKV Unterensingen mit 3:1.

Die Ü60-Senioren spielten ihren Bezirksmeister im anstrengenden Jeder-gegen-Jeden-Modus aus. Dabei hatte Bernhard Lingner vom VfL Kirchheim die beste Kondition und siegte vor Otto Münzinger (TB Neuffen) und Rudi Kern (TSV Jesingen).

Zum Abschluss war am Sonntagnachmittag der beliebte, aber selten gespielte Mixed-Wettbewerb an der Reihe. Das erfahrene Duo Axel Schorradt (VfL Kirchheim) und Gudrun Fischer (TSV Weilheim) ging als Mitfavorit ins Rennen und musste sich erst im Finale beugen. Beatrice Bachl (TSV Lichtenwald) und Jakob Baum (SV Nabern) siegten erst im Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 15:13.

Vorab: Die Turnier-Ergebnisse findet ihr hier; wenn ihr Bilder in besserer Auflösung haben wollt, dann schreibt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Da der ASV Aichwald keine Halle hatte, musste die Veranstaltung kurzfristig verlegt werden. Zum Glück fand sich mit dem TSV Oberboihingen ein Ausrichter, so dass die Bezirksmeisterschaften am Wochenende wie geplant stattfinden konnten.

Am Samstagmorgen waren die kleinsten Teilnehmerfelder erwartungsgemäß am schnellsten beendet, es gewannen Anne Schäfer (TSV Sielmingen) bei den Mädchen U11 und Jonah Field (TSV Musberg) bei den Jungen U12. Bei den Mädchen U12 setzte sich Amy Kajkus (TTF Neckartenzlingen) gegen Sophie Maier (TB Neuffen) durch, die U13-Konkurrenz gewann Lea Lachenmayer im vereinsinternen Duell gegen Amelie Kraft (beide TTC Frickenhausen). Bezirksmeister bei den Jungen U11 wurde Pascal Timke (TSV Sielmingen) vor Dominik Magino (TSV Neckartailfingen), bei den U13ern konnte Tim Kiesinger (TTC Notzingen-Wellingen) einen 0:2 Rückstand gegen Kevin Benzler (TSV Musberg) noch zu einem 3:2 Sieg drehen.
Im Doppel waren Amelie Kraft und Lea Lachenmayer nicht zu schlagen, bei den Jungen erkämpften sich Sebastian Steinhübl (TSV Weilheim) und Tim Kiesinger den Titel.

Nachmittags mussten die Konkurrenzen der Mädchen U14 und U15 mangels Teilnehmerinnen zusammen gelegt werden, mit Guwairiya Hasanovic (TTC Frickenhausen) setzte sich schlussendlich eine U15erin gegen die U14erin Lisa Eckhardt (SV Nabern) durch. Im Doppel gewann mit Melanie Schruff und Elisabeth Nguyen (beide TSV Sielmingen) eine gut eingespielte Paarung, was auch auf die Sieger bei den Jungen zutraf: Simon Grether und Mike Nachtnebel (beide SV Nabern) gaben dabei keinen einzigen Satz ab. Im Einzel verlor Mike das Endspiel der U15er gegen Oliver Komraus (ebenfalls SV Nabern), das Finale der Jungen U14 gewann Daniel Dang (TSV Sielmingen) nach 0:2 Rückstand noch gegen Jason Berger (SV Reudern).

Am Sonntag stand zuerst die Mixed-Konkurrenz an, die für alle Altersklassen offen war. Und am Ende waren dann die Kleinsten die Größten: Lea Lachenmayer und Tim Kiesinger gewannen das Finale gegen die Naberner Lisa Knauer und Oliver Komraus.
Keine Überraschungen gab es dann bei den U18ern: Kristin Timmann und Enya Abler (beide TTC Frickenhausen) hielten sich im Doppel schadlos und machten auch das Einzel unter sich aus, wobei Kristin hier in ihrem letzten Jugendjahr nochmals den Titel holen konnte. Auch Dominik Goll (TSV Wendlingen) konnte seinen Titel gegen Jonas Schachner (TV Reichenbach) verteidigen, im Doppel war er zusammen mit seinem Bruder Michael (SV Nabern) erfolgreich.

Mit insgesamt 130 TeilnehmerInnen war im Vergleich zum Vorjahr (100) auch wieder ein positiver Trend zu verzeichnen, auf dem im nächsten Jahr hoffentlich aufgebaut werden kann. Der Bezirk bedant sich beim TSV Oberboihingen für das kurzfristige Einspringen, und bei der Gemeinde Oberboihingen für das Bereitstellen der Halle.

Die Bezirksmeisterschaften 2014 standen voll im Zeichen des dreimaligen Einzel- und Doppelsiegers Matthias Gantert (TSV Wendlingen).

Bei den A-Damen siegte Kristin Timmann vom TTC matec Frickenhausen. 

Der Tischtennisbezirk ist einer der stärksten in ganz Deutschland. Eine unheimlich hohe Dichte an sehr guten Sportlern ballt sich um die Teck, um den Säer und entlang des Neckars. Die Bezirksmeisterschaften, die dieses Jahr wieder in Wendlingen auf dem Berg ausgetragen wurden, zeigten die vorhandene Qualität, jedoch nicht die erhoffte Quantität. Die Organisatoren waren mit 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht zufrieden. „Wir sind etwas gefrustet“, so Organisator Rainer Schaper vom TSV Wendlingen. An der Durchführung kann es nicht gelegen haben, wohl eher an der TTR-Relevanz. Viele Spieler wollen ihre wertvoll erspielten Punkte aus der Runde nicht an einem einzigen Tag verlieren. Doch dieses „System der Ängste“ ist eigentlich fair, wenn auch optimierbar. „Ich könnte mir 30 Bonuspunkte für jeden Teilnehmer als Anreiz vorstellen“, so TSVW-Abteilungsleiter Fritz Russek. Doch die zuvor benötigte Zentralisierung des TTR-Systems ist in Deutschland erst zu zwei Dritteln abgeschlossen, weswegen sich hier keine Verbesserung in naher Zukunft einstellen wird. Bei den angetretenen Spielerinnen und Spieler überwog trotz der ganzen Rechnerei der sportliche Ehrgeiz.

In der A-Klasse der Herren feierte ein Wendlinger Eigengewächs den dritten Gesamtsieg in Folge und machte das Triple durch die abermalige Titelverteidigung im Doppel perfekt - der junge Matthias Gantert war unaufhaltbar. In der Gruppe ganterte er Axel Weinert, Cedric Taake und Frank Duerr jeweils mit 3:0. In der K.o.-Runde gab er mal ein paar Sätze ab, doch im Finale schlug er Alexander Waldinger (TV Hochdorf) wieder klar in drei Sätzen. „Nachdem ich das Achtelfinale gegen Plantikow knapp gewonnen hatte, konnte ich befreit aufspielen“, reflektierte der erst 23-jährige Wendlinger sehr kühl diesen historischen Erfolg. Gantert spielt mit knapp 2000 TTR-Punkten in der Verbandsklasse an Position eins. Doch nicht nur mit Andrej Plantikow (SV Nabern) war das Feld hochkarätig besetzt, auch Nick Grimm (TSV Oberboihingen), Tobias Bopp (TSV Wendlingen), René Zimmermann und Axel Schorradt(beide VfL Kirchheim) zeigten ihre Klasse, mussten jedoch gegeneinander oder gegen die Finalisten die Segel streichen.

Der Doppelwettbewerb der Herren A holte einige sehr gute Spieler am Sonntagmorgen früh aus dem Bett. Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel begrüßte die wach werdenden Teilnehmer mit einem großen Lob an den TSV Wendlingen. Der TSV stellte in der Sporthalle am Berg nicht nur die Getränke und Essen bereit, sondern auch das Favoritendoppel Tobias Bopp und Matthias Gantert, die sich bereits im Vorjahr den Titel sichern konnten. Im Finale trafen sie auf Michael Oehler und Frank Duerr vom TTC Aichtal, die sich mit sehenswerten Ballwechseln gegen Jakob Baum und Andrej Plantikow (beide SV Nabern) durchsetzen konnten. Nach vier hochklassigen Sätzen war die erwartete Spannung im Entscheidungssatz schnell dahin: Bopp/Gantert führten rasant mit 6:0, gaben diese Führung nicht mehr aus der Hand und behielten den Doppelbezirksmeistertitel auf dem Wendlinger Berg.

In der B-Klasse traten 28 Spieler an, die maximal 1700 TTR-Punkte besitzen durften. Darunter befanden sich auch Rudolf Mayer und Andreas Kernchen, die in der Vorrunde und im Finale aufeinander trafen – Kernchen gewann in der Gruppe in vier Sätzen (11:8, 11:8, 1:11, 11:8) relativ leicht. Danach erspielte er sich den Finaleinzug jedoch mühsam − unter anderem gegen den starken Norman Baldauf (TSV Oberboihingen) im fünften und gegen den Routinier Klaus-Dieter Steckkönig (TSV Plattenhardt)im vierten Satz. Gegen den ebenfalls sehr defensiv ausgerichteten Rudi Mayer hatte er im Finale wiederum keine Probleme (11:8, 13:11, 11:3). "Das ist mit 39 jetzt tatsächlich der Höhepunkt meiner Tischtenniskarriere", jubelte Andreas Kernchen.

In der C-Klasse war der TTC Aichtal dann aber erfolgreich: Sebastian Raendler bezwang zuerst seinen Mannschaftskameraden Timo Kretschmer im Halbfinale und besiegte in einem packenden Endspiel Moritz Pöndl (TTC Notzingen-Wellingen) mit 11:6, 11:13, 11:7 und 16:14. In der Verlängerung des vierten Satzes griff der Oberschiedsrichter ein, denn Pöndl rannte bei einem intensiven Ballwechsel zum 15:14 die Spielfeldumrandungen um und versetzte diese anschließend absichtlich, um das Spielfeld zu vergrößern - das geht natürlich nicht.

In der Vorrunde der D-Klasse unterlag Michael Röhner (TTV Dettingen) Lucas Grimm (TTC Esslingen) noch überdeutlich mit 0:3. Doch nach ein paar ansehnlichen Partien, trafen die beiden im Finale wieder aufeinander. Lucas Grimm wirkte nach den ersten beiden Sätzen überrascht, die Michael Röhner mit 11:5 und 11:6 gewann, bevor er sich wieder in die Partie durch zwei gewonnene Sätze zurückspielte. Röhner behielt im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand.

Zehn Damen kämpften um den Titel der A-Klasse, den sich Kristin Timmann vom TTC matec Frickenhausen gegen Simone Tomaschek vom TSV Lichtenwald sicherte. Tomaschek führte bereits mit 2:1 Sätzen, wurde jedoch immer mehr von der aggressiven Noppen-Rückhand der Vorjahresdritten Kristin Timmann unter Druck gesetzt. Tetiana Zimmermann (VfL Kirchheim) und Svenja Maurer (SV Nabern) teilten sich Platz drei.

Bei den Damen B führte Sandra Kleiß (TB Neuffen) schon mit 10:8 im Entscheidungssatz, verlor dann aber doch noch 12:10 gegen Titelverteidigerin Daniela Brucker (TSV Musberg).

Im Seniorenwettbewerb der Herren siegte Jürgen Schrey vom TSV Oberboihingen (4:2 Spiele, 14:7 Sätze) knapp vor Ingo Schroth (4:2 Spiele, 15:9 Sätze). Im Seniorendoppel hatte dann aber Ingo Schroth mit seinem Partner Thomas Reibeling (TSV Plattenhardt) die Nase vorn.

Im Mixed-Wettbewerb standen sich gut aussehende und gut spielende Pärchen gegenüber. Bemerkenswert war der Lauf von René Zimmermann (VfL Kirchheim), der sich im Mixed und im Herren Einzel ziemlich weit durchkämpfte und dadurch
eine zeitlang das Turnier richtiggehend aufgehalten hat. Mit seiner Frau Tetiana kämpfte er sich bis ins Finale, unterlag jedoch im vierten Satz, nach einer 9:1-Führung, dem neuformierten Traumdoppel aus Nick Grimm (TSV Oberboihingen) und Sina Feirer (TSV Lichtenwald).

 

Tischtennis Bezirk Esslingen
Bezirksmeisterschaften 2014
Einzel: Herren / Senioren / Damen
Doppel: Herren A und Mixed

Herren A
1. Platz Matthias Gantert TSV Wendlingen
2. Platz Alexander Waldinger TV Hochdorf
3./4. Platz Nick Grimm TSV Oberboihingen
René Zimmermann VfL Kirchheim

Herren B
1. Platz Andreas Kernchen TTF Neckartenzlingen
2. Platz Rudolf Mayer TTC Aichtal
3./4. Platz Klaus-Dieter Steckkönig TSV Plattenhardt
Simon Maier TTC Notzingen-Wellingen

Herren C
1. Platz Sebastian Raendler TTC Aichtal
2. Platz Moritz Pöndl TTC Notzingen-Wellingen
3./4. Platz Timo Kretschmer TTC Aichtal
Bejamin Hermann TTF Neuhausen

Herren D
1. Platz Michael Röhner TTV Dettingen
2. Platz Lucas Grimm TTC Esslingen
3./4. Platz Hagmayer Karl-Stefan TTV Dettingen
Markus Brenner TSV Deizisau

Herren A Doppel

1. Platz Tobias Bopp / Matthias Gantert TSV Wendlingen
2. Platz Frank Dürr / Michael Oehler TTC Aichtal
3./4. Platz Sascha Bechtel / Axel Weinert TTF Neuhausen
Jakob Baum / Andrej Plantikow SV Nabern

Mixed Doppel
1. Platz Sina Feirer / Nick Grimm
TSV Lichtenwald / TSV Oberboihingen
2. Platz Tetiana Zimmermann / Rene Zimmermann VfL Kirchheim
3./4. Platz Svenja Maurer / Andrej Plantikow SV Nabern
Sara Feirer / Matthias Gantert
TSV Lichtenwald / TSV Wendlingen

Damen Doppel
1. Platz Sina Feirer / Sabine Tomaschek TSV Lichtenwald
2. Platz Stephanie Hamacher / Kristin Timmann TTC Frickenhausen
3./4. Platz Beatrice Bachl / Sara Feirer TSV Lichtenwald
Svenja Maurer / Sandra Kleiß SV Nabern / TB Neuffen

Damen A
1. Platz Kristin Timmann TTC Frickenhausen
2. Platz Simone Tomaschek TSV Lichtenwald
3./4. Platz Tetiana Zimmermann VfL Kirchheim
Svenja Maurer SV Nabern

Damen B
1. Platz Daniela Brucker TSV Musberg
2. Platz Sandra Kleiß TB Neuffen
3./4. Platz Yvonne Kreitmayr TSV Lichtenwald
Gesine Lotz TV Unterboihingen

Senioren Doppel
1. Platz Ingo Schroth / Thomas Reibeling
TB Neuffen / TSV Plattenhardt
2. Platz Thomas Pfeiffer / Jürgen Schrey
TSV Oberboihingen
3. Platz Kurt Schaaf / Wolfgang Eggebrecht
TB Ruit / TSV Wendlingen
4. Platz Ronald Libal / Adolf Weiland
TSV RSK Esslingen / SV Mettingen

Senioren (alle AK)
1. Platz Jürgen Schrey TSV Oberboihingen
2. Platz Ingo Schroth TB Neuffen
3. Platz Kurt Schaaf TB Ruit

 

Am 11+12.10.2014 richtete der ASV Aichwald zum 18. Mal in Folge die Jugendbezirksmeisterschaften des Bezirks Esslingen aus. Die Anzahl der Meldungen hat sich gegenüber dem Vorjahr halbiert und lag mit 108 Teilnehmern weit unter den Erwartungen.

 

Dafür gab es erfreulich wenige Ab- und Ummeldungen, daher kann das Team des ASV Aichwald  nach zwei Turniertagen auf einen reibunglosen Turnierablauf zurückblicken.

Die Meistertitel verteilten sich dieses Jahr auf viele Vereine, , eine Häufung gab es wenn dann beim SV Nabern, der in den älteren Jungen-Spielklassen viele Spieler auf dem Podest stellte.

Die Spieler in der Altersklasse U14 und U15 machten am Samstag den Anfang.

Bei den U14 setzte sich Jonas Schachner (TV Reichenbach) im Endspiel gegen Luca Hiller (SV Nabern) mit –10 +6 +3 +9 durch.

Der TTC matec Frickenhausen stellte den ersten Platz der Jungen U15: Lukas Lachenmayer siegte in drei Sätzen (+7 +10 +7) gegen Robin Krebs.

Das Endspiel der Jungen U11 entschied Kevin Benzler (TSV Musberg). Er besiegte Max Nething (SV Nabern) mit +2 +3 +6. In der 6er Gruppe der Jungen U12 erspielte sich Michael Goll (SV Nabern) mit 15:1 Sätzen den ersten Platz. Zweiter wurde Daniel Dang (TSV Sielmingen) mit 13:5 Sätzen.

Ebenfalls in einer 6er Gruppe wurden die Sieger der U13 ermittelt. Erster wurde Oliver Komraus (SPV05 Nürtingen) mit 15:2 Sätzen. Der spätere zweite Simon Grether (TTC matec Frickenhausen) erspielte sich 13:4 Sätze.

Bei den Mädchen U11 gab es immerhin  7 Meldungen. Bezirksmeisterin U11 wurde Lea Lachenmayer (TTC matec Frickenhausen) vor Amelie (TTC matec Frickenhausen). Das Endspiel ging +8 +7 +7 aus.

Die Mädchen U12 und U13 wurden in einer 6er Gruppe zusammengefasst.

Lisa Eckhardt (TSV Weilheim, U12) gewann diese Konkurrenz vor Melina Schruff (TSV Sielmingen)

Enya Abler (TV Reichenbach) konnte die Mädchen U14 Konkurrenz für sich entscheiden. Sie gewann das Endspiel gegen Alina Trägner (TSV Weilheim/Teck) relativ klar mit +5 +4 +4.

Bei den Mädchen U15 siegte Anne Hoffmann (TSV Musberg) im Endspiel gegen Rebecca Bäuerle (TTC matec Frickenhausen) mit +8 +8 +6..

 

Bereits vor den Einzeln wurden jeweils die Doppelwettbewerbe ausgespielt. Die Paarung Luca Hiller und Alexander Eckhardt (SV Nabern) siegte bei den Jungen U14-15. Emily Schnaible und Christina Röser (beide SV Nabern) gewannen das Doppelendspiel der Mädchen U14-15.

Melina Schruff und Elisabeth Nguyen setzten sich bei den Mädchen U11-12-13 durch. Bei dem Jungen-Doppel U11-12-13 waren Johannes Schultheiss und Jannik Gundelsweiler (TSV Weilheim/Teck) siegreich.

Am Sonntag folgte dann die U18-Konkurrenz. Beim Mädchen-Doppel, das in einer 4er Gruppe ausgespielt wurde, siegte wie im Vorjahr die Paarung Kristin Timmann und Anja Aschenbrenner (beide TTC matec Frickenhausen).

Im Jungen U18 Doppel dominierte die Paarung Ben Klenk und Yannic Hiller (SV Nabern) das KO-Feld. Sie besiegten im Endspiel ihre Vereinskamerden Luca Hiller und Marcel Autenrieth. 

Siegreich bei den U18 Mädchen war Svenja Buschmann (TTC matec Frickenhausen), die im Endspiel Isabel Köngeter (TV Reichenbach) mit +9 +3 –5 +11 bezwang.

Sieger im Jungen U18 Einzel wurde Ben Klenk (SV Nabern), der im Endspiel seinen Vereinskameraden Yannic Hiller in 3:0 Sätzen bezwingen konnte.

 

Im teils parallel gespielten Mixed siegten Kristin Timmann (TTC matec Frickenhausen) und Marcel Autenrieth (SV Nabern) vor Pia Muster mit Dominik Goll (SV Nabern). 

 

Weiterführende Links vom ASV Aichwald:
http://asv-aichwald.de/seite/ASV/Abteilungen/Tischtennis/JBZM.php?navid=62
http://asv-aichwald.de/seite/ASV/tt/JBZM_2014/index.html

Zusätzliche Informationen