Die Bezirksmeisterschaften 2014 standen voll im Zeichen des dreimaligen Einzel- und Doppelsiegers Matthias Gantert (TSV Wendlingen).

Bei den A-Damen siegte Kristin Timmann vom TTC matec Frickenhausen. 

Der Tischtennisbezirk ist einer der stärksten in ganz Deutschland. Eine unheimlich hohe Dichte an sehr guten Sportlern ballt sich um die Teck, um den Säer und entlang des Neckars. Die Bezirksmeisterschaften, die dieses Jahr wieder in Wendlingen auf dem Berg ausgetragen wurden, zeigten die vorhandene Qualität, jedoch nicht die erhoffte Quantität. Die Organisatoren waren mit 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht zufrieden. „Wir sind etwas gefrustet“, so Organisator Rainer Schaper vom TSV Wendlingen. An der Durchführung kann es nicht gelegen haben, wohl eher an der TTR-Relevanz. Viele Spieler wollen ihre wertvoll erspielten Punkte aus der Runde nicht an einem einzigen Tag verlieren. Doch dieses „System der Ängste“ ist eigentlich fair, wenn auch optimierbar. „Ich könnte mir 30 Bonuspunkte für jeden Teilnehmer als Anreiz vorstellen“, so TSVW-Abteilungsleiter Fritz Russek. Doch die zuvor benötigte Zentralisierung des TTR-Systems ist in Deutschland erst zu zwei Dritteln abgeschlossen, weswegen sich hier keine Verbesserung in naher Zukunft einstellen wird. Bei den angetretenen Spielerinnen und Spieler überwog trotz der ganzen Rechnerei der sportliche Ehrgeiz.

In der A-Klasse der Herren feierte ein Wendlinger Eigengewächs den dritten Gesamtsieg in Folge und machte das Triple durch die abermalige Titelverteidigung im Doppel perfekt - der junge Matthias Gantert war unaufhaltbar. In der Gruppe ganterte er Axel Weinert, Cedric Taake und Frank Duerr jeweils mit 3:0. In der K.o.-Runde gab er mal ein paar Sätze ab, doch im Finale schlug er Alexander Waldinger (TV Hochdorf) wieder klar in drei Sätzen. „Nachdem ich das Achtelfinale gegen Plantikow knapp gewonnen hatte, konnte ich befreit aufspielen“, reflektierte der erst 23-jährige Wendlinger sehr kühl diesen historischen Erfolg. Gantert spielt mit knapp 2000 TTR-Punkten in der Verbandsklasse an Position eins. Doch nicht nur mit Andrej Plantikow (SV Nabern) war das Feld hochkarätig besetzt, auch Nick Grimm (TSV Oberboihingen), Tobias Bopp (TSV Wendlingen), René Zimmermann und Axel Schorradt(beide VfL Kirchheim) zeigten ihre Klasse, mussten jedoch gegeneinander oder gegen die Finalisten die Segel streichen.

Der Doppelwettbewerb der Herren A holte einige sehr gute Spieler am Sonntagmorgen früh aus dem Bett. Wendlingens Bürgermeister Steffen Weigel begrüßte die wach werdenden Teilnehmer mit einem großen Lob an den TSV Wendlingen. Der TSV stellte in der Sporthalle am Berg nicht nur die Getränke und Essen bereit, sondern auch das Favoritendoppel Tobias Bopp und Matthias Gantert, die sich bereits im Vorjahr den Titel sichern konnten. Im Finale trafen sie auf Michael Oehler und Frank Duerr vom TTC Aichtal, die sich mit sehenswerten Ballwechseln gegen Jakob Baum und Andrej Plantikow (beide SV Nabern) durchsetzen konnten. Nach vier hochklassigen Sätzen war die erwartete Spannung im Entscheidungssatz schnell dahin: Bopp/Gantert führten rasant mit 6:0, gaben diese Führung nicht mehr aus der Hand und behielten den Doppelbezirksmeistertitel auf dem Wendlinger Berg.

In der B-Klasse traten 28 Spieler an, die maximal 1700 TTR-Punkte besitzen durften. Darunter befanden sich auch Rudolf Mayer und Andreas Kernchen, die in der Vorrunde und im Finale aufeinander trafen – Kernchen gewann in der Gruppe in vier Sätzen (11:8, 11:8, 1:11, 11:8) relativ leicht. Danach erspielte er sich den Finaleinzug jedoch mühsam − unter anderem gegen den starken Norman Baldauf (TSV Oberboihingen) im fünften und gegen den Routinier Klaus-Dieter Steckkönig (TSV Plattenhardt)im vierten Satz. Gegen den ebenfalls sehr defensiv ausgerichteten Rudi Mayer hatte er im Finale wiederum keine Probleme (11:8, 13:11, 11:3). "Das ist mit 39 jetzt tatsächlich der Höhepunkt meiner Tischtenniskarriere", jubelte Andreas Kernchen.

In der C-Klasse war der TTC Aichtal dann aber erfolgreich: Sebastian Raendler bezwang zuerst seinen Mannschaftskameraden Timo Kretschmer im Halbfinale und besiegte in einem packenden Endspiel Moritz Pöndl (TTC Notzingen-Wellingen) mit 11:6, 11:13, 11:7 und 16:14. In der Verlängerung des vierten Satzes griff der Oberschiedsrichter ein, denn Pöndl rannte bei einem intensiven Ballwechsel zum 15:14 die Spielfeldumrandungen um und versetzte diese anschließend absichtlich, um das Spielfeld zu vergrößern - das geht natürlich nicht.

In der Vorrunde der D-Klasse unterlag Michael Röhner (TTV Dettingen) Lucas Grimm (TTC Esslingen) noch überdeutlich mit 0:3. Doch nach ein paar ansehnlichen Partien, trafen die beiden im Finale wieder aufeinander. Lucas Grimm wirkte nach den ersten beiden Sätzen überrascht, die Michael Röhner mit 11:5 und 11:6 gewann, bevor er sich wieder in die Partie durch zwei gewonnene Sätze zurückspielte. Röhner behielt im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand.

Zehn Damen kämpften um den Titel der A-Klasse, den sich Kristin Timmann vom TTC matec Frickenhausen gegen Simone Tomaschek vom TSV Lichtenwald sicherte. Tomaschek führte bereits mit 2:1 Sätzen, wurde jedoch immer mehr von der aggressiven Noppen-Rückhand der Vorjahresdritten Kristin Timmann unter Druck gesetzt. Tetiana Zimmermann (VfL Kirchheim) und Svenja Maurer (SV Nabern) teilten sich Platz drei.

Bei den Damen B führte Sandra Kleiß (TB Neuffen) schon mit 10:8 im Entscheidungssatz, verlor dann aber doch noch 12:10 gegen Titelverteidigerin Daniela Brucker (TSV Musberg).

Im Seniorenwettbewerb der Herren siegte Jürgen Schrey vom TSV Oberboihingen (4:2 Spiele, 14:7 Sätze) knapp vor Ingo Schroth (4:2 Spiele, 15:9 Sätze). Im Seniorendoppel hatte dann aber Ingo Schroth mit seinem Partner Thomas Reibeling (TSV Plattenhardt) die Nase vorn.

Im Mixed-Wettbewerb standen sich gut aussehende und gut spielende Pärchen gegenüber. Bemerkenswert war der Lauf von René Zimmermann (VfL Kirchheim), der sich im Mixed und im Herren Einzel ziemlich weit durchkämpfte und dadurch
eine zeitlang das Turnier richtiggehend aufgehalten hat. Mit seiner Frau Tetiana kämpfte er sich bis ins Finale, unterlag jedoch im vierten Satz, nach einer 9:1-Führung, dem neuformierten Traumdoppel aus Nick Grimm (TSV Oberboihingen) und Sina Feirer (TSV Lichtenwald).

 

Tischtennis Bezirk Esslingen
Bezirksmeisterschaften 2014
Einzel: Herren / Senioren / Damen
Doppel: Herren A und Mixed

Herren A
1. Platz Matthias Gantert TSV Wendlingen
2. Platz Alexander Waldinger TV Hochdorf
3./4. Platz Nick Grimm TSV Oberboihingen
René Zimmermann VfL Kirchheim

Herren B
1. Platz Andreas Kernchen TTF Neckartenzlingen
2. Platz Rudolf Mayer TTC Aichtal
3./4. Platz Klaus-Dieter Steckkönig TSV Plattenhardt
Simon Maier TTC Notzingen-Wellingen

Herren C
1. Platz Sebastian Raendler TTC Aichtal
2. Platz Moritz Pöndl TTC Notzingen-Wellingen
3./4. Platz Timo Kretschmer TTC Aichtal
Bejamin Hermann TTF Neuhausen

Herren D
1. Platz Michael Röhner TTV Dettingen
2. Platz Lucas Grimm TTC Esslingen
3./4. Platz Hagmayer Karl-Stefan TTV Dettingen
Markus Brenner TSV Deizisau

Herren A Doppel

1. Platz Tobias Bopp / Matthias Gantert TSV Wendlingen
2. Platz Frank Dürr / Michael Oehler TTC Aichtal
3./4. Platz Sascha Bechtel / Axel Weinert TTF Neuhausen
Jakob Baum / Andrej Plantikow SV Nabern

Mixed Doppel
1. Platz Sina Feirer / Nick Grimm
TSV Lichtenwald / TSV Oberboihingen
2. Platz Tetiana Zimmermann / Rene Zimmermann VfL Kirchheim
3./4. Platz Svenja Maurer / Andrej Plantikow SV Nabern
Sara Feirer / Matthias Gantert
TSV Lichtenwald / TSV Wendlingen

Damen Doppel
1. Platz Sina Feirer / Sabine Tomaschek TSV Lichtenwald
2. Platz Stephanie Hamacher / Kristin Timmann TTC Frickenhausen
3./4. Platz Beatrice Bachl / Sara Feirer TSV Lichtenwald
Svenja Maurer / Sandra Kleiß SV Nabern / TB Neuffen

Damen A
1. Platz Kristin Timmann TTC Frickenhausen
2. Platz Simone Tomaschek TSV Lichtenwald
3./4. Platz Tetiana Zimmermann VfL Kirchheim
Svenja Maurer SV Nabern

Damen B
1. Platz Daniela Brucker TSV Musberg
2. Platz Sandra Kleiß TB Neuffen
3./4. Platz Yvonne Kreitmayr TSV Lichtenwald
Gesine Lotz TV Unterboihingen

Senioren Doppel
1. Platz Ingo Schroth / Thomas Reibeling
TB Neuffen / TSV Plattenhardt
2. Platz Thomas Pfeiffer / Jürgen Schrey
TSV Oberboihingen
3. Platz Kurt Schaaf / Wolfgang Eggebrecht
TB Ruit / TSV Wendlingen
4. Platz Ronald Libal / Adolf Weiland
TSV RSK Esslingen / SV Mettingen

Senioren (alle AK)
1. Platz Jürgen Schrey TSV Oberboihingen
2. Platz Ingo Schroth TB Neuffen
3. Platz Kurt Schaaf TB Ruit

Zusätzliche Informationen