Bezirksmeisterschaften

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften: Sven Körner, Markus Mezger und Jochen Baral feiern Einzel-Titel

 

120 Tischtennisspieler haben am Wochenende in Oberboihingen die Titel der Bezirksbesten untereinander ausgespielt. Sven Körner vom VfL Kirchheim feierte einen Zweifacherfolg. Er setzte sich im A-Einzel und A-Doppel durch. Auch bei den Herren B und C dominierten mit dem Aichtaler Markus Mezger und dem Neckartenzlinger Jochen Baral die Favoriten.

 

In unterschiedlichen Kategorien wurden am vergangenen Samstag und Sonntag die Stärksten des Bezirks ermittelt: Bei den Herren, den Damen, im Mixed, bei den Senioren und in den jeweiligen Doppeln.


In der Spitzenklasse der Herren setzte sich der Sven Körner vom VfL Kirchheim gegen den Ex-Nürtinger Andre Plantikow (SV Nabern) mit 3:1 durch. Die A-Klasse blieb fest in Teckstädter Hand. Der einzige Spieler aus dem Nürtinger Umland, der das Viertelfinale erreichte, war Rudolf Mayer vom TTC Aichtal, der jedoch klar gegen Plantikow unterlag. Das Herren-A-Doppel wurde von Sven Körner und Axel Schorradt dominiert. Der Ex-Holzmadener setzte sich mit seinem Kirchheimer Vereinskollegen mit 3:1 gegen das Naberner Doppel Juretzka/Michalik durch.


In der B-Konkurrenz der Herren setzte sich der Favorit durch. Der Neuzugang des TTC Aichtal, Markus Mezger, blieb ohne Niederlage und besiegte im Finale den Kirchheimer Kai Thalheim in vier Sätzen. Er lag jedoch bereits im ersten Gruppenspiel mit 0:2 gegen seinen Angstgegner Ingo Veigel von den TTF Neuhausen zurück. „Gegen ihn habe ich noch nie gewonnen“, stöhnte Mezger. Doch an diesem Tag platzte der Knoten im dritten Satz, wonach alles glatt lief für den Linkshänder aus der Bezirksklasse. Mezger wird wohl im nächsten Jahr nicht mehr in der B-Konkurrenz antreten dürfen, da er mit dem Finalsieg im Tischtennis-Ranking über die 1700er-Marke schoss. Guiseppe Polizzi (TTF Neckartenzlingen) und Veigel teilten sich den dritten Platz.
Die C-Konkurrenz gewann Jochen Baral von den TTF Neckartenzlingen nach einem deutlichen Drei-Satz-Erfolg gegen Dirk Kramer vom TB Neuffen. Barals Vereinskollege Oliver Stalzer sicherte sich den Titel in der D-Klasse.


Bei den Senioren 40 behielt Andreas Ledermann (TTF Neuhausen) gegen seinen Teamkollegen Bogdan Trifu die Oberhand. Die Senioren-60-Konkurrenz gewann Kurt Schaaf (TSV Plattenhardt). Bei den A-Damen hielt sich Isabel Köngeter schadlos und gewann alle vier Einzel – auch das gegen ihre ärgste Konkurrentin, Julia Girke vom TSV Oberboihingen. Das Damen-Doppel entschieden Simone Tomaschek und Lea Feirer (beide TSV Lichtenwald) gegen Köngeter/Müller (TV Reichenbach) für sich.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BZM_2017.pdf)BZM_2017.pdf[ ]196 KB

Anbei die Ergebnisse vom Wochenende in Aichwald.
Zur Bildergalerie geht es hier.

Am Sonntag fand in Sielmingen das Quali-Turnier zu den Mannschaftsmeisterschaften des TTVWH statt. Diese finden am 13./14. Mai in Reutlingen-Betzingen statt.

Pünktlich um 10 Uhr ging es für sechs von neun Mannschaften an die Platten. Bei den Mädchen setzte sich am Ende der TSV Sielmingen vor dem SKV Unterensingen und dem TSV Musberg durch.
Bei den Jungs gab es erfreulich viele Teilnehmer, so dass die Konkurrenz in zwei Gruppen unterteilt wurde. In den anschließenden Platzierungsspielen ließ der Favorit aus Nabern den Musbergern keine Chance. Auf den weiteren Plätzen folgten Berkheim, Sielmingen, Köngen und Neckartenzlingen.

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften: Der Spieler der TTF Neckartenzlingen unterliegt Überraschungssieger Sven Körner – Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen verteidigt in der Damen-Konkurrenz ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Die Bezirksmeisterschaften 2016 in Wendlingen warteten mit einer Riesenüberraschung auf. Sven Körner von der vierten Mannschaft des VfL Kirchheim gewann sensationell die Herren-A-Konkurrenz und damit den Titel des Bezirksmeisters. Bei den Damen konnte Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen ihren Titel verteidigen.

In der A-Klasse der Herren gelang in diesem Jahr einem Außenseiter der Titelcoup. Sven Körner vom VfL Kirchheim setzte sich als Kreisliga-Akteur gegen größtenteils wesentlich höher spielende Konkurrenten durch. Körner war freilich vor fünf Jahren noch für den SV Nabern in der Landesliga am vorderen Paarkreuz aktiv, legte dann aber eine lange Pause ein und kehrte erst im letzten Januar zur Rückrunde für den VfL Kirchheim wieder in den Spielbetrieb zurück.

Am Sonntag startete er furios, als wäre er nie weg gewesen. In der Gruppenphase gab er keinen Satz ab und auch in der K.o.-Phase war er auf dem Weg ins Finale nicht zu stoppen. Dort traf er auf Dennis Neumaier von den TTF Neckartenzlingen, der im Viertelfinale Topfavorit und Verbandsliga-Spieler Benjamin Hirsch vom Ausrichter TSV Wendlingen überraschend deutlich mit 3:0 ausgeschaltet hatte. Aber auch im Finale behielt Körner, wie schon im ersten Aufeinandertreffen der beiden in der Gruppe, klar die Oberhand. Mit traumhaft sicheren Vorhandangriffsbällen spielte er Neumaier ein ums andere Mal schwindelig und siegte schließlich mit 3:1.

Der frühe Termin am Sonntagmorgen schreckte wohl noch einige Spieler ab, sodass im Herren-Doppel das favorisierte Duo mangels Konkurrenz schnell gefunden war. Benjamin Hirsch und Christian Leopold vom TSV Wendlingen wackelten nur kurz in ihrer Viertelfinalpartie gegen das neu zusammengewürfelte Duo Michael Oehler (TTC Aichtal) und Ingo Veigel (TTF Neuhausen/Filder) und mussten über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. In Halbfinale und Finale zeigten sich die beiden Verbandsliga-Spieler dann wach und eingespielt und siegten gegen die zwei jungen Naberner Paarungen Yannik Hiller/Mike Juretzka und Jakob Baum/Tobias Michalik ungefährdet.

Beinahe wäre Andreas Kernchen von den TTF Neckartenzlingen in der Herren-B-Konkurrenz die Titelverteidigung gelungen. Nur der junge Alexander Braun vom TV Unterboihingen stand im Finale einem erneuten Triumph des Neckartenzlingers im Weg. Der erst 17-jährige Braun setzte sich dort mit einem 3:1-Erfolg zum ersten Mal die Krone des B-Bezirksmeisters auf.

Die Herren-C-Konkurrenz war am Samstag die teilnehmerstärkste des gesamten Turniers. 39 Spieler in neun Gruppen spielten den Besten unter sich aus. Am Ende behielt im Finale Norman Baldauf vom TSV Oberboihingen gegen Oliver Höß von den TTF Neckartenzlingen mit 3:1 die Oberhand.

In der niedrigsten Herren-Konkurrenz hatte Stefan Ziegler vom TSV Plattenhardt den längsten Atem. Im Endspiel bezwang er Mark Hägele von TTC Notzingen-Wellingen mit 3:1, wie auch schon zuvor Oliver Stalzer von den TTF Neckartenzlingen im Halbfinale. Den anderen dritten Platz belegte Jürgen Prugger vom TV Reichenbach.

Erfreulich waren die Teilnehmerzahlen in den Damen-Wettbewerben. In der A-Konkurrenz traten 15 Frauen in drei Gruppen an. Im Finale standen sich dann zwei Vereinskameradinnen vom TTC Frickenhausen gegenüber. Kristin Timmann konnte ihren Titel gegen die aufstrebende zwölfjährige Lea Lachenmayer mit 3:0 noch einmal klar verteidigen. Gemeinsame Dritte wurden Monja Metz (TV Hochdorf) und Gudrun Fischer (TSV Weilheim).

Die Damen-B-Konkurrenz wurde in einer Gruppe ohne K.o.-System ausgetragen. Hier setzte sich Stephanie Schnell vom TV Hochdorf vor Julia Girke (TSV Wendlingen) durch.

Der Titel im Damen-Doppel ging an den TSV Lichtenwald. Ohne Satzverlust im ganzen Turnier sicherten sich Simone Tomaschek und Sara Feirer im Endspiel gegen Enya Abler und Kristin Timmann vom TTC Frickenhausen den Erfolg.

Dank einer erfreulich hohen Meldezahl gab es dieses Jahr erstmals wieder zwei Seniorenklassen. Bei den Senioren Ü 40 hatten die beiden topgesetzten Akteure jedoch bereits im Halbfinale das Nachsehen. Ingo Veigel (TTF Neuhausen/Filder) und Jürgen Hackenjos (TSV Plattenhardt) belegten gemeinsam den dritten Platz. Im Finale duellierten sich zwei Materialspieler. Frank Schade vom TSV Weilheim setzte seine Noppen auf der Rückhand etwas effektiver ein und siegte gegen Armin Becker vom SKV Unterensingen mit 3:1.

Die Ü60-Senioren spielten ihren Bezirksmeister im anstrengenden Jeder-gegen-Jeden-Modus aus. Dabei hatte Bernhard Lingner vom VfL Kirchheim die beste Kondition und siegte vor Otto Münzinger (TB Neuffen) und Rudi Kern (TSV Jesingen).

Zum Abschluss war am Sonntagnachmittag der beliebte, aber selten gespielte Mixed-Wettbewerb an der Reihe. Das erfahrene Duo Axel Schorradt (VfL Kirchheim) und Gudrun Fischer (TSV Weilheim) ging als Mitfavorit ins Rennen und musste sich erst im Finale beugen. Beatrice Bachl (TSV Lichtenwald) und Jakob Baum (SV Nabern) siegten erst im Entscheidungssatz in der Verlängerung mit 15:13.

Vorab: Die Turnier-Ergebnisse findet ihr hier; wenn ihr Bilder in besserer Auflösung haben wollt, dann schreibt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Da der ASV Aichwald keine Halle hatte, musste die Veranstaltung kurzfristig verlegt werden. Zum Glück fand sich mit dem TSV Oberboihingen ein Ausrichter, so dass die Bezirksmeisterschaften am Wochenende wie geplant stattfinden konnten.

Am Samstagmorgen waren die kleinsten Teilnehmerfelder erwartungsgemäß am schnellsten beendet, es gewannen Anne Schäfer (TSV Sielmingen) bei den Mädchen U11 und Jonah Field (TSV Musberg) bei den Jungen U12. Bei den Mädchen U12 setzte sich Amy Kajkus (TTF Neckartenzlingen) gegen Sophie Maier (TB Neuffen) durch, die U13-Konkurrenz gewann Lea Lachenmayer im vereinsinternen Duell gegen Amelie Kraft (beide TTC Frickenhausen). Bezirksmeister bei den Jungen U11 wurde Pascal Timke (TSV Sielmingen) vor Dominik Magino (TSV Neckartailfingen), bei den U13ern konnte Tim Kiesinger (TTC Notzingen-Wellingen) einen 0:2 Rückstand gegen Kevin Benzler (TSV Musberg) noch zu einem 3:2 Sieg drehen.
Im Doppel waren Amelie Kraft und Lea Lachenmayer nicht zu schlagen, bei den Jungen erkämpften sich Sebastian Steinhübl (TSV Weilheim) und Tim Kiesinger den Titel.

Nachmittags mussten die Konkurrenzen der Mädchen U14 und U15 mangels Teilnehmerinnen zusammen gelegt werden, mit Guwairiya Hasanovic (TTC Frickenhausen) setzte sich schlussendlich eine U15erin gegen die U14erin Lisa Eckhardt (SV Nabern) durch. Im Doppel gewann mit Melanie Schruff und Elisabeth Nguyen (beide TSV Sielmingen) eine gut eingespielte Paarung, was auch auf die Sieger bei den Jungen zutraf: Simon Grether und Mike Nachtnebel (beide SV Nabern) gaben dabei keinen einzigen Satz ab. Im Einzel verlor Mike das Endspiel der U15er gegen Oliver Komraus (ebenfalls SV Nabern), das Finale der Jungen U14 gewann Daniel Dang (TSV Sielmingen) nach 0:2 Rückstand noch gegen Jason Berger (SV Reudern).

Am Sonntag stand zuerst die Mixed-Konkurrenz an, die für alle Altersklassen offen war. Und am Ende waren dann die Kleinsten die Größten: Lea Lachenmayer und Tim Kiesinger gewannen das Finale gegen die Naberner Lisa Knauer und Oliver Komraus.
Keine Überraschungen gab es dann bei den U18ern: Kristin Timmann und Enya Abler (beide TTC Frickenhausen) hielten sich im Doppel schadlos und machten auch das Einzel unter sich aus, wobei Kristin hier in ihrem letzten Jugendjahr nochmals den Titel holen konnte. Auch Dominik Goll (TSV Wendlingen) konnte seinen Titel gegen Jonas Schachner (TV Reichenbach) verteidigen, im Doppel war er zusammen mit seinem Bruder Michael (SV Nabern) erfolgreich.

Mit insgesamt 130 TeilnehmerInnen war im Vergleich zum Vorjahr (100) auch wieder ein positiver Trend zu verzeichnen, auf dem im nächsten Jahr hoffentlich aufgebaut werden kann. Der Bezirk bedant sich beim TSV Oberboihingen für das kurzfristige Einspringen, und bei der Gemeinde Oberboihingen für das Bereitstellen der Halle.

Zusätzliche Informationen